Die Lebenshilfe - Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.
 

2000er Jahre - Teilhabe in der Gesellschaft

Rat behinderter Menschen

Die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben soll zur Selbstverständlichkeit werden. Um diese „Inklusion“ zu erreichen, braucht es Barrierefreiheit, für die sich die Lebenshilfe auf allen Feldern einsetzt. Wesentlich prägt die Lebenshilfe das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte und der Würde behinderter Menschen. Die älter werdenden Menschen mit geistiger Behinderung, die auf ein würdiges Leben in vertrauter Umgebung vertrauen, stellen Gesellschaft und die Lebenshilfe vor große Herausforderungen. Seit 2008 haben alle behinderten Menschen das uneingeschränkte Recht, ihre Hilfen im Rahmen des sogenannten „Persönlichen Budgets“ zu organisieren. Die Lebenshilfe, ihre Einrichtungen und Dienste geben begleitende Hilfen dazu. Neben der Mitgliedschaft rückt das „freiwillige soziale Engagement“ für die Lebenshilfe in den Blickpunkt.

Themen der 2000er Jahre:

 
© 2008 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de