Die Lebenshilfe - Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.
 

Internationale Symposien

Internationale Symposien der Lebenshilfe
Die Lebenshilfe war seit den 1960er-Jahren an weltweiten Fachtagungen und Kongressen aktiv beteiligt. In den 1970er-Jahren konnte sie Fachleute aus aller Welt für zwei internationale Symposien in Marburg gewinnen.

1975 diskutierten 37 Fachleute aus elf Ländern das Thema
„Geistige Behinderung, Partnerschaft, Sexualität“.

1978 folgte das internationale Symposium „Verhaltenstherapien im Rahmen der Gesamtförderung geistig Behinderter“ mit 44 teilnehmenden Experten aus zwölf Ländern.

Zu beiden Veranstaltungen erschienen 1976 und 1979 Berichtsbände, hier die Titelblätter:
(Geistige Behinderung, Partnerschaft, Sexualität) (pdf - 7.9 KB)   
(Verhaltenstherapien ...)  (pdf - 8.1 KB) .
In den reformfreudigen 1970er-Jahren bildete der fachliche Austausch internationaler Erfahrungen in der Arbeit mit geistig behinderten Menschen einen Schwerpunkt. Die Erkenntnisse aus dem Ausland sollten bei der Konzeptentwicklung von Lebenshilfe-Angeboten berücksichtigt werden. Dieser grenzüberschreitende Diskurs gibt der Lebenshilfearbeit nach wie vor wichtige Impulse. Ein Beispiel ist die Sensibilisierung für ethische Fragen, an der die Lebenshilfe auf internationaler Ebene sehr interessiert ist.
 
 
© 2008 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de