Die Lebenshilfe - Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.
 

1960

 

Menschen:

Ingeborg Thomae





Ingeborg Thomae (1915 - 1983)






Mitgründerin der Lebenshilfe Erlangen,
ab 1960 im Vorstand der Lebenshilfe Bonn, ab 1965 deren erste Vorsitzende,
Mitarbeit bei der Gründung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen,
seit 1965 Mitglied des Pädagogischen Ausschusses der Bundesvereinigung Lebenshilfe,
1974 - 1980 stellvertretende Bundesvorsitzende der Lebenshilfe,

ab 1980 Vorsitzende des Elternrats der Bundesvereinigung Lebenshilfe.
 

"Tatsächlich ist es heute nur noch schwer vorstellbar, wie die Lebenssitutation der Familien mit ihren geistig behinderten Kindern in den 50er Jahren aussah, und welche Wirkung deshalb die Gründung der Lebenshilfe auf die betroffenen Familien hatte ..."
Ingeborg Thomae 1983

 

Ereignisse:

Die Lebenshilfe ist Mitgründerin der „Internationalen Liga von Vereinigungen für Menschen mit geistiger Behinderung", heute „Inclusion International“.
 
Tom Mutters wird hauptamtlicher Lebenshilfe-Geschäftsführer.
 
Gründung der Landesverbände Berlin und Hamburg
 
1 500 Mitglieder
 
© 2008 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de